Verbrennungen und Narben

 Entstehungsursachen
 Risikogruppen
 Symptome
 Lokalisation
Bei wem Rat holen
 Welche Behandlung
 Verbeugung


Entstehungsursachen

Verbrennungen entstehen als Folge hoher Temperatur, ätzenden chemischen Stoffes oder Stroms. Zu den häufigsten Verbrennungsursachen gehört Wärmeenergie, deren Quelle kochendes Wasser, Wasserdampf, heiße Flüssigkeiten oder halbflüssige Stoffe, wie Fett oder Paraffin, sein kann, sowie Verbrennungen mit Haushaltswaren.

oparzenia

Bei elektrischen Verbrennungen ist der Durchgang vom Strom mit hoher Spannung und begleitender Erwärmung durch die Gewebe der Hauptbeschädigungsfaktor. Die chemischen Verbrennungen sind jedoch meistens mit Einwirkung von gewöhnlichen Säuren oder Basen verbunden. Ohne Rücksicht auf die Entstehungsquelle stellen Verbrennungen Sonderverletzungen dar und können zur Ursache einiger schwieriger Verwicklungen im Patientenleben werden.

Risikogruppen

Verbrennungsrisiko ist bei allen Personen zu berücksichtigen, jedoch am meisten sind folgende Gruppen gefährdet:

  • Kinder im Alter von 2 bis zu 4 Jahren alt
  • Erwachsene, die in Gefahrumgebung arbeiten (Bergmänner, Hüttenarbeiter, Feuermänner, Schweißer etc.).

Symptome

Der Hauptfaktor für die Festlegung des Verbrennungstyps ist die Tiefe, wonach wir folgende Verbrennungstypen unterscheiden:

  •  des 1. Grades – der Verbrennung unterliegen nur oberflächliche Epidermisschichten. Hauptsymptome der Beschädigung sind rotes Erythem und Schmerzhaftigkeit. Die Wunde heilt meistens ohne Verwicklungen und hinterlässt keine Narben.
  • des Grades 2a – der Verbrennung unterliegt die ganze Epidermisschicht und oberflächliche Dermisschichten. Die Wunden sind meistens rot, sehr schmerzhaft, und deren charakteristisches Merkmal sind Blasen. Die Verbrennungsverletzungen des Grades IIa können kleine Verfärbungen und manchmal auch Narben hinterlassen.
  • des Grades 2b – der Verbrennung unterliegt die Epidermis und tiefe Dermisschichten. Bei solchen Verbrennungsverletzungen wird Anwesenheit der epidermal-dermalen Nekrose beobachtet. Solche Wunden sind sehr schmerzhaft, ohne Blasen, blass oder pink, grau, ziegelrot, sogar schwarz. Sie können ungünstige Überwucherungsnarben hinterlassen.
  • des 3. Grades – Verbrennungen der ganzen Hautschicht. Wunden sind meistens braun, bräunlich, hellgelb oder rot.
  • des 4. Grades – Verbrennungen der ganzen Hautschicht, wobei es zur Zerstörung der Gewebe unter Subkutis kommt – Muskeln, Sehnen, Knochen, Gelenke.

Lokalisation

Die Verbrennungen entstehen an den Kontaktstellen des Körpers mit thermischen Faktoren.

oparzenia2

Das passiert meistens auf:

  • dem Rumpf
  • den oberen Extremitäten
  • den unteren Extremitäten

Bei wem Rat holen

Verbrennungen des ersten Grades  

können häuslich behandelt werden, und eventuelle Mangeln im Heilungsfortschritt oder Verwicklungen sind mit dem Hausarzt zu besprechen.

Verbrennungen des zweiten und dritten Grades  

es ist möglichst schnell ein Hydrogelverband, wie z.B.  Medisorb G, anzulegen und der Arzt oder medizinische Notdienst aufzusuchen.

Verbrennungen des vierten Grades

sofort den medizinischen Notdienst oder das nächste Krankenhaus aufsuchen.

Welche Behandlung

Abhängig vom Verbrennungsgrad wird die Behandlung anders erfolgen.

Verbrennungen des 1. Grades – umfassen nur das Epithel. Die verbrannte Stelle ist gerötet, ein bisschen geschwollen und trocken. Es ist ein starkes Brennen zu spüren. Schnelle Hilfeleistung mit Anwendung des Hydrogelverbands, wie Medisorb G, lässt die Wunde schnell heilen.

Verbrennungen des 2. Grades – beschädigen Dermis. Es wird rot, und auf der Oberfläche entstehen Blasen, die sich mit Gewebeflüssigkeit füllen. Verbrennungen des 2. Grades sind sehr schmerzhaft. Wie bei den Verbrennungen des 1. Grades lässt die schnelle Hilfeleistung mit Verwendung von Hydrogelverbänden, wie Medisorb G, die Wunde schnell heilen. Falls die Verbrennung ausgedehnt ist, bedarf es der stationären Behandlung.

Verbrennungen des 3. und 4. Grades – beschädigen Gewebe unter der Haut. Beschädigt können Bindegewebe, Blutgefäße, Muskeln und Nerven sein. Die Haut kann dem Wachs ähneln und weiße oder verbrannte Farbe haben. Die geschädigte Person kann keinen Schmerz füllen, weil die Nervenendungen zerstört wurden. Solche Verbrennungen bedürfen sofortiger medizinischen Hilfe, manchmal sogar Hautimplantation oder Genesung im Überdrucksack.

Eine häufige Verwicklung nach Heilung der Verbrennungswunden sind überwucherte Narben und Gelenkkrämpfe. Lange Rekonvaleszenz ist mit Verwendung von Presstherapie oder Narbenrehabilitation mit Hilfe von Druckverbänden, wie Codopress® in Verbindung mit Silikonverbänden Codosil® ADHESIVE möglich.

Verbeugung

Bisherige Statistiken weisen darauf hin, dass verschiedene Verbrennungen jedes Jahr ca. 1% unserer Population erleidet. Nach diesen Angaben beträgt die Zahl der Polen, die verschiedenen Verbrennungen zu Opfer fielen, bis auf 400 000 Patienten jährlich. Die Verbrennungen sind häufig mit Berufstätigkeit der Kranken und deren Alter verbunden. Circa 50-80% der Verbrannten sind Kinder im Alter von 2 bis zu 4 Jahren.

Verbrennungsprophylaxe ist vor allem auf solche Vorbereitung des Hauses einzustellen, in dem der kleine Mensch sich sicher fühlt:

  • Das Kind nie ohne Aufsicht lassen.
  • Auf dem Tisch keine heißen Getränke, Suppen oder Geschirr stellen, die direkt aus dem Ofen herausgenommen sind.
  • In den Häusern, wo Kleinkinder leben, soll es keine Tischdecken geben – beim Greifen nach der Tischdecke kann das Kind auf sich alles, was darauf steht, fallen lassen.
  • Im Zimmer, wo sich ein Kind befindet, kein eingeschaltetes Bügeleisen lassen; ausgeschaltetes Bügeleisen muss auch außer Reichweite des Kindes abkühlen.
  • Beim Kochen alles auf den Brennern bei der Wand machen – fern vom Kind; Sie können auch Sonderschirme verwenden, die dem Kind das Anfassen oder Herunterwerfen eines heißes Topfes unmöglich machen.
  • Eigentümer von Keramikplatten sollen nicht vergessen, dass die ausgeschaltete Platte dem Kind die Gefahr nicht erkennen lässt, und deren Anfassen vor der vollständigen Abkühlung eine schwierige Verbrennung zu Folge haben kann.

Mit einem Wort: Liebe Eltern, lasst Ihre Kinder nie ohne Aufsicht!