Operatives Verfahren – Kniearthroskopie

image description

Der OP-Saal muss als ein besonderer Raum im OP-Block und ganzen Krankenhaus entsprechende Bedingungen – für den Patienten und Personal – erfüllen, die sichere Durchführung des operativen Eingriffs garantieren. Im OP-Saal ist erhöhtes Sanitärregime zu bewahren, damit es kein Ort ist, wo es zu Patienteninfektionen kommt. In diesem Hinblick werden vom OP-Personal besondere Selbstdisziplin, umfangreiches Fachwissen und entsprechende Fähigkeiten erfordert.

Derzeitige OP-Blöcke besitzen klimatisierte OP-Säle, was die Notwendigkeit des Installierens von Heizkörpern in solchen Räumen (Herd für Staub und pathogene Bakterienflor) ausschließt. Das Fehlen von Fenstern schränkt auch den Einlass von Luftverunreinigungen (vor allem Bakterien und Pilzen) ein.

In jedem OP-Block sind Bedingungen zur sicheren Durchführung von operativen Eingriffen gemäß den Aseptikgrundsätzen zu schaffen. Die Anordnung der den OP-Block bildenden Räume muss die Bewahrung der unsterilen, sauberen und sterilen Zone garantieren, sowie die Einbahnrichtung des Personals, Patienten und sterilen Materials aufzuzwingen. Um Sicherheit während der Vornahme des Verfahrens zu gewährleisten, sind alle jeweiligen Etappen, beginnend von Vorbereitung des für den Eingriff notwendigen Materials.

Am Beispiel des Verfahrens der Kniearthroskopie wird die Art und Weise der richtigen Sicherung des Patienten bei Anwendung von Bestandteilen des OP-Sets vorgestellt.

BEGINN DES VERFAHRENS

1

Abb. 1 Steriles OP-Set Matoset

2_1024x697

Abb. 2 Öffnen des Sets durch die „unsterile“ Krankenschwerster

Fot. 3 Wyjęcie zawartości przez pielęgniarkę „czystą”

Abb. 3 Herausnehmen des Inhalts durch die „sterile” Krankenschwester

4_1024x711

Abb. 4 Auslegen des Set-Inhalts

Fot. 5 Ułożenie zestawu na stoliku instrumentarialnym

Abb. 5 Legen des Sets auf dem OP-Tisch

Fot. 6 Zabezpieczenie przewodów endoskopu

Abb. 6 Absichern der Endoskop-Leitungen

Fot. 7 Separacja operowanej nogi pacjenta pierwszą warstwą

Abb. 7 Abtrennen des operierten Patienten-Beins durch erste Schicht

Fot. 8 Separacja operowanej nogi pacjenta drugą warstwą

Abb. 8 Abtrennen des operierten Patenten-Beins durch zweite Schicht

Fot. 9, Zabezpieczenie podudzia przed włożeniem pokrowca

Abb. 9 Absichern des Unterschenkels vor Einlegen des Bezugs

Fot. 10 Zabezpieczenie podudzia przed włożeniem pokrowca

Abb. 10 Absichern des Unterschenkels vor Einlegen des Bezugs

Fot. 11 Zabezpieczenie pokrowca na podudziu pacjenta

Abb. 11 Absichern des Bezugs am Oberschenken des Patienten

Fot. 12 Zakładanie serwety głównej

Abb. 12 Anlegen des Hauptabdecktuchs

Fot. 13. Formowanie worka na płyny

Abb. 13 Formen des Flüssigkeitsauffangbeutels

Fot. 14 Formowanie worka na płyny

Abb. 14 Formen des Flüssigkeitsauffangbeutels

Fot. 15 Podłączenie drenu odprowadzającego płyny z worka

Abb. 15 Verbinden des Drains zur Abführung von Flüssigkeiten aus dem Beutel

BEENDIGUNG DES VERFAHRENS 

Fot. 16 Zapakowanie zawartości po zakończeniu zabiegu

Abb. 16 Verpacken des Inhalts nach Beendigung des Verfahrens

Fot. 17 Zapakowanie zawartości po zakończeniu zabiegu

Abb. 17 Verpacken des Inhalts nach Beendigung des Verfahrens