Implantation der Schädelknochenprothese Codubix® 3D Nr. 2

Violeta Senavaitienė
Matopat-Vertreter – Litauen

1. Ort – Kaunas (Litauen)

mapaDurchführungsort der Operation:

Öffentliche Einrichtung, Krankenhaus der litauischen Universität für medizinische Wissenschaften in Kaunas

Die Klinik ist das größte Mehrprofilkrankenhaus in Litauen und gleichzeitig das modernste Krankenhaus im Staat.

Im Krankenhaus arbeiten mehr als 1000 Ärzte und mehr als 2000 Mitarbeiter medizinisches Personal. Das Krankenhaus kann ca. 2000 Patienten auf einmal aufnehmen. In fünfzehn Gebäuden befinden sich 34 profilierte Kliniken, 15 ambulatorische Abteilungen.

2

3

 Durchführungsdatum der Operation: 26.04.2013

2. Situation/ Umstände

Im Januar 2013 habe ich die Präsentation für Neurochirurgen über Produkte von Codubix® geleitet. Ich habe alle ihre Möglichkeiten und Vorteile dargestellt. Nach fast zwei Monaten habe ich einen Anruf vom Krankenhaus entgegengenommen. Sie hatten einen Patienten, für den sie die individuelle Prothese brauchten. Der Patient N. W. hat eine Schusswunde in der Schädelgegend erlitten. Der Patient hat den Schädel größtenteils verloren (Fotos darunter). Die Ärzte haben fast einen Monat um sein Leben gekämpft. Nach einem Monat musste man das beschädigte Teil wiederherstellen. Das im Krankenhaus erhältliche Präparat – Tecres s.p.a Acrilicresin war nicht für eine so ernste Beschädigung angemessen. Es wurde die Entscheidung über die Vorbereitung der individuellen Prothese getroffen. Also habe ich die Bedingungen für die Vorbereitung der individuellen Prothese besprochen.

3. Maßnahmen vor der Operation

Am 29. März 2013 wurden unter meiner Leitung alle erforderlichen Computerfotos aufgenommen und an die Firma Tricomed gesendet. Dort wurde die Fertigung der Prothese begonnen.

Typowa proteza

Typische Prothese

Maksymalna skala protezy dla danej metody

Maximale Skala der Prothese für die Methode

Przypadek pacjenta

Fall dieses Patienten

3D-Modell:

8

Weil die Beschädigung sehr ernst war, hat der Ausführer beschlossen, eine zweiteilige Prothese auszuführen.
Laut Dr. Kasprzak hatte die größte Prothese, von der er in der Literatur gelesen hat, die Fläche von 400cm2. In unserem Fall waren es 280cm2. Das ist weltweit der zweitgrößte Fall (natürlich unter den dem Doktor bekannten Fällen).

Am 25. April 2013 habe ich die individuelle Prothese für den Patienten erhalten.

4. Verlauf der Operation

Am 26. April 2013 wurde die Operation durchgeführt, an der ich teilgenommen habe.
Die Operation wurde von zwei Ärzten durchgeführt:
1. Dozent R. Vilcinis – Chefarzt der Abteilung für Schädel-Hirntraumen
2. Doktor der Medizinischen Wissenschaften L. Kalasauskas – behandelnder Arzt des Patienten

Die Operation hat ca. drei Stunden gedauert. Die reine Anpassung der Prothese Codubix® 3D dauerte ca. 30 Minuten. Die Teile der Prothese wurden mit Titanplatten der Firma Aesculap AG verbunden. Mit den Titanplatten der Firma Aesculap AG wurde die Prothese auch an die Schädelteile befestigt.

Während der Operation:

9

Platz fürs Implantat:

10

Nach Anbringen des Implantates:

11

Vor der Operation:

12

Nach der Operation:

13

5. Zeit nach der Operation

Erster Tag
Zustand des Patienten stabil, keine Anzeichen möglicher Komplikationen. Der Patient wird in die allgemeine Neurochirurgische Abteilung verlegt.

Dritter Tag
Der Zustand des Patienten bleibt stabil. Keine Anzeichen von Komplikationen.

Vierter Tag
Zustand des Patienten stabil. Der neurologische Zustand hat sich verbessert – der Patient begann auf die Umgebung zu reagieren, Beine und Finger zu bewegen. Ab und zu zeigt sich ein Lächeln.

6. Bewertung der Ärzte

Der Chefarzt und der behandelnde Arzt sind mit den Resultaten sehr zufrieden. Die hergestellte Prothese hat auf sie einen sehr guten Eindruck gemacht: sie war von guter Qualität, präzise, einfach anzupassen. Bei einem so großen Schädeldefekt (Schusswunde) konnte nur mit einer individuellen Prothese gefüllt werden.

7. Probleme/ Anmerkungen

Das Krankenhaus ist sehr anspruchsvoll gegenüber Herstellern und Vertretern von Medizinprodukten. Viel Arbeit mit den Ärzten habe ich darauf verwendet, sie von dem Produkt Codubix® zu überzeugen. Dieses Ergebnis haben wir nur dank der engen Kooperation mit den Angestellten der Firma Tricomed SA und ihrer Operabilität erreicht.
Herzlich bedanke ich mich beim Vorstandsvorsitzenden der Firma, Herrn Witold Sujka und dem Angestellten, Herrn Michał Stępniak für die operative Darstellung der Informationen beim Vergleich der Produkte (Codubix® 3D/Wettbewerber). Der Angestellte von Tricomed hat sehr aktiv an der Vorbereitung des Implantates sowie seinem Versand nach Litauen teilgenommen.

Hochachtungsvoll, Violeta Senavaitienė, Litauen